Unsere Feinkost


Wer sich etwas Gutes gönnen möchte, wem seine Gäste am Herzen liegen und wer für seine Familie, die Kinder und die Verwandten nur das Beste auf den Tisch bringen möchte, der wählt sehr sorgfältig aus, welche Mittel zum Leben er einkauft. Früher gingen wir dazu in Feinkostgeschäfte. Leider gibt es die gar nicht mehr so oft.

Mit der Marke „Hiddenseer Kutterfisch“ wollen wir uns diesem guten Ideal wieder verpflichten.

Dabei stehen wir mit unserer Produktlinie aber erst am Anfang. Die Basis dafür ist immer der Fang der Hiddenseer Kutterfischer. Daraus wollen wir für die Gäste unsere beste Feinkost herstellen. Gutes aus dem Fang und weitere gute Erzeugnisse, die zum Fang passen. Wer bei uns im Hofladen in Schaprode oder im Konservenladen in Vitte einkauft, der soll auch guten Service erfahren. Darum gibt es jetzt auch den passenden Wein und einen ehrlichen Köm dazu.
Was kann es Besseres geben, als mit der Familie im Urlaub auf Hiddensee zu sein. Einer bereitet leckere Bratkartoffeln zu, der andere angelt goldgelb gebratene und sauer eingelegte Heringe aus dem Glas, den Blick auf die Wellen der Ostsee gerichtet und am Ende stößt man mit Freunden auf diesen schönen Urlaub an! All das bietet Ihnen unsere Feinkost. Na ja ein bisschen sollten unsere Gäste auch selber noch dazu tun…!


Der Brathering

Von den Hiddenseer Kutterfischern in der westlichen Ostsee gefangen. In Stralsund verarbeitet. Fein mehliert und goldgelb gebraten und dann sauer eingelegt. Aber nicht zu sauer! Damit der Brathering in das handliche Glas passt und überall gleich zu verspeisen ist, haben wir ihn in praktische Happen geteilt. Schon wenn Sie das Glas öffnen, strömt ihnen ein appetitliches Aroma entgegen. Mit Bratkartoffeln oder auf Schwarzbrot mit Butter – welch ein Genuss. Das werden Sie mögen.


Zum Produkt

Der Schaproder Strom – Wacholder

Der Wacholder ist eine Pflanze die wir überall im Norden finden. Man spricht ihm heilende Kräfte zu. Auszüge aus den Beeren sollen gegen Rheumatismus und bei Nierenleiden helfen. Er wirkt fördernd für die Verdauung und schützt vor Infektionen jeglicher Art. Die Niederländer kennen seine positiven Eigenschaften am längsten. Als britische Soldaten im 17.Jahrhundert, während des 30-jährigen Krieges, in Holland kämpften, entdeckten sie den Genever, ein Destillat aus Wacholderbeeren. Mathias Schilling, der nur wenige Ruderschläge von Schaprode entfernt, auf der kleinen Insel Öhe lebt, schätzt die Kräfte dieses Schnapses ebenso. Schließlich muss der Gastwirt täglich mehrmals über den Strom setzten. Bei Wind und Wetter. Und so gibt es jetzt hier bei uns auch so ein „Lebenswasser“. Auf dem Etikett ist er sichtbar – der Mann der das Fass von Insel zu Insel bringt. Wie einst von Holland nach Großbritannien. Das hohe Alter der Königin Mutter wird auch dem regelmäßigen Genuss des Wacholderschnapses zugeschrieben. Wir hier auf der Insel denken eben an alles… so sagt man!


Zum Produkt

Der Aquavit

Der Legende nach entstand der Aquavit, als die Franzosen im 18. Jahrhundert Teile von Mecklenburg besetzten. Der Rohalkohol wird ja aus Getreide oder Kartoffeln gebrannt. Die Kartoffeln müssen, wenn sie reif sind, schnell aus der Erde, dem Acker kommen, damit sie nicht faulen. Schnell bedeutet im Französischen Vit! So soll zu eben dieser Zeit der schnelle Köm – der Aquavit entstanden sein. So erzählte es der niederdeutsche Schriftsteller Gerd Lüpke. Heute wird unser Aquavit auf der Insel in der 1. Rügener Edeldestillerie hergestellt. Ein feines Aroma von Kümmel und anderen Gewürzen zeichnet diesen Inselköm aus. Mutige trinken ihn bei Zimmertemperatur. Dann schmeckt man wenigstens was!


Zum Produkt

Unsere „Schilling“ – Weine

Bier ist Menschenwerk. Wein aber ist von Gott sagt Martin Luther! Um es gleich vorweg zu sagen, beides passt zu unserem Fisch: Bier und Wein. Während viele Gastronomen sich einen Wein zu Ihrem Fisch suchen müssen, lag bei uns die Entscheidung sozusagen auf der Hand.
Mit dem Weingut Schilling aus dem Rheingau haben wir den idealen Partner gefunden. Die Namensgleichheit mit unserem Gastronomen Mathias Schilling ist Zufall – aber ein guter! Der Rheingau, am rechten Ufer des Rheins zwischen Wiesbaden und Rüdesheim gelegen ist neben der Mosel eines der bekanntesten deutschen Weinanbaugebiete. Der Rheingau ist im wesentlichen Riesling-Gebiet. Von klassisch trocken bis fein herb ausgebaut. Diese herrlichen unkomplizierten Weine hat der Winzer Schilling in Flaschen abgefüllt und der Gastwirt Schilling hat dazu die passenden Künstleretiketten entwerfen lassen. Riesling, Weißburgunder und Chardonnay kommen als Makrele, Hecht oder Hering daher. Fisch will schwimmen heiß es. Erst im Meer, dann in guter Butter und zum Schluss im Wein! Und zu Haus getrunken erinnert auch dieser Rebensaft Sie an Ihre gute Zeit auf Deutschlands schönster Insel… wie wir hier sagen!